Corona-Informationen für Eltern

Liebe Eltern, liebe Schüler*innen,

zunächst möchten wir euch/Ihnen allen ein schönes, glückliches und vor allem gesundes neues Jahr wünschen!

Das Schulministerium hat gestern verkündet, dass vom 11.01.21 – 31.01.21 an allen Schulen in NRW kein Präsenzunterricht stattfinden wird. Der Schulbetrieb wird auf Distanzunterricht umgestellt.

Für die Jahrgänge 5/6 wird ab Montag, den 11.01.21 eine Notbetreuung, für die 1. – 6. Stunde, angeboten.
Schüler*innen können in der Schule betreut werden und vor Ort ihre Arbeitsaufträge aus dem Distanzunterricht erledigen. Es findet kein regulärer Unterricht statt. Wenn Sie eine Anmeldung zur Notbetreuung für Ihr Kind in Anspruch nehmen möchten, laden Sie bitte das beigefügte Formular herunter und mailen es bis Freitag um 12 Uhr, den 08.01.21 an sekundarschule@blomberg-lippe.de
Ein Hin- und Her-Wechseln zwischen Notbetreuung und Distanzunterricht ist nicht möglich. Dies ist im Blick auf die Infektionsprävention nicht sinnvoll.

Für den Distanzunterricht gelten für alle Jahrgänge folgende Absprachen:
Der Distanzunterricht startet für alle Schüler*innen am Mittwoch, den 13.01.21
Für alle Unterrichtsfächer, in denen Noten erteilt werden, werden Langzeitaufgaben durch die Fachlehrer*innen gestellt.
• Die Schüler*innen sind zur Teilnahme am Distanzunterricht im gleichen Maße wie beim Präsenzunterricht verpflichtet. Alle erbrachten Leistungen aus dem Distanzlernen gehen in die Beurteilung und Notengebung ein.
• ISERV ist die verbindliche Plattform für Schüler*innen und Lehrer*innen für die Kommunikation und das gemeinsame Arbeiten im Distanzunterricht.
• Die Erfahrungen zeigen, dass Schüler*innen geregelte und feste Lernzeiten benötigen, in welchen sie sich aktiv mit dem zu lernenden Stoff auseinandersetzen. Daher wird ein neuer Stundenplan für die Zeit des Distanzunterrichts erstellt. Dieser gibt den Rahmen für den Distanzunterricht vor.
In den Hauptfächern (Deutsch, Mathematik, Englisch, WP1) finden verpflichtende Videokonferenzen statt. Dazu wird, in der Regel, die Klasse/der Kurs in zwei Gruppen aufgeteilt. Die Teilnahme ist verpflichtend, die Mitarbeit wird bewertet. Sollte Ihr Kind krank sein, ist eine Entschuldigung durch die Erziehungsberechtigten an die Klassenleitung und die Fachlehrer erforderlich. Die Videokonferenzen finden an den regulären Stunden, nach neuem Stundenplan, statt.
Um Einzelheiten zu besprechen und Rückfragen zu beantworten, werden sich bereits am Dienstag, den 12.01.21 die Klassenlehrer*innen per Videokonferenzen mit ihren Klassen treffen. Die Teilnahme ist für alle Schüler*innen verpflichtend. Den genauen Zeitpunkt teilen die Klassenleitungen Ihren Kindern mit.

Ihr Schulleitungsteam der Sekundarschule Blomberg

Handreichung Distanzunterricht_Stand 08.01.21

Anlage Anmeldung Betreuung bis zum 31. Januar 2021

SKS Blomberg Leitlinien im Distanzunterricht_Stand 07.01.21

[Stand: 08.01.2021]


Liebe Eltern, liebe Schüler*innen,

nach den gestrigen Beschlüssen aus dem Bundeskanzleramt möchte ich kurz über die Auswirkungen für den Bereich Schule in NRW berichten.

Folgende Regelungen gelten ab heute (Montag, 14.12.2020), unverändert:

• Die Schulen bleiben geöffnet, die Präsenzpflicht ist aufgehoben, die Schulpflicht besteht weiterhin und der Unterricht findet bis einschließlich Freitag, den 18. Dezember 2020, statt. Für die Klassen 1-7 ist den Eltern die Entscheidung über die Teilnahme ihrer Kinder am Präsenzunterricht in den Schulen freigestellt.

• Ab Klasse 8 erfolgt der Unterricht grundsätzlich in Distanz. (…)

• An den beiden Werktagen unmittelbar im Anschluss an das Ende der Weihnachtsferien (7. und 8. Januar 2021) findet kein Unterricht statt. Schüler*innen der Jahrgänge 5 und 6 können für diese beiden Tage zur Notbetreuung angemeldet werden.

Im Laufe des heutigen Tages werden wir alles Notwendige organisieren und die Schüler*innen erfahren über iServ wie der Distanzunterricht in den einzelnen Fächern abläuft.

Die Schulleitung


Liebe Eltern, liebe Schüler*innen,

in gewohnter Weise, pünktlich nach Unterrichtsschluss, hat uns die Mitteilung aus dem Ministerium erreicht, dass ab Montag, 14.12.20 neue Maßnahmen zur Eindämmung der Infektionszahlen und auch für Schulen gelten.

Folgende Maßnahmen gelten:
In den Jahrgangsstufen 5 bis 7 können Sie als Eltern Ihre Kinder vom Präsenzunterricht befreien lassen.
Teilen Sie dies formlos schriftlich den Klassenleitungen, gerne per Mail, mit. Ein Hin- und Her-Wechseln zwischen Präsenzunterricht und Distanzlernen ist nicht möglich. Dies ist mit Blick auf die Infektionsprävention nicht sinnvoll. Schüler*innen, die sich vom Präsenzunterricht befreien lassen, erhalten im Laufe des Montagvormittags Aufgaben über ISERV und können ggf. über Videokonferenz in den Präsenzunterricht zugeschaltet werden.

In den Jahrgangstufen 8 bis 10 wird Unterricht grundsätzlich nur als Distanzunterricht erteilt.
Im Verlauf des Montagvormittags stehen für die Schüler*innen Aufgaben bei ISERV bereit oder die Fachlehrer nehmen Kontakt, zwecks weiterer Absprachen, mit ihren Lerngruppen auf.

Zu folgenden Zeitfenstern können die Jahrgänge ihre Bücher aus der Schule abholen:

• Jahrgang 10: Montag, 14.12.20: 1./2. Stunde
• Jahrgang 9: Montag, 14.12.20: 3./4. Stunde
• Jahrgang 8: Montag, 14.12.20: 5./6. Stunde

Noch vor den Ferien terminierte Klassenarbeiten entfallen für die Jahrgänge 5 bis 8.

Die Jahrgänge 9 & 10 schreiben an den bereits festgelegten Tagen, jeweils in der 1. /2. Stunde. Nach den Klassenarbeiten verlassen die Schüler*innen das Schulgelände.

An den beiden Werktagen unmittelbar im Anschluss an das Ende der Weihnachtsferien (7. und 8. Januar 2021) findet kein Unterricht statt.

Wie auch für den 21./22. Dezember, können die Eltern der 5. & 6. Klässler ihr Kind zur Notbetreuung anmelden. Dazu nutzen Sie bitte das bereitgestellte Formular.

Wir möchten daran erinnern, dass in diesem Schuljahr die Leistungen im Distanz- und Präsenzunterricht gleichgestellt sind.

Wir wünschen Ihnen, trotz allem, einen schönen 3. Advent!

Ihr Schulleitungsteam der Sekundarschule Blomberg

Hier geht es zum  Antrag auf Notbetreuung.

[Stand: 11.12.2020]


Infos zum Schulbeginn nach den Herbstferien-

Liebe Eltern, liebe Schüler*innen,

die CORONA Lage hat sich auch im Kreis Lippe während der Herbstferien dramatisch verschlechtert. Gestern hat auch die Landesregierung auf diese Situation reagiert und angepasste Regelungen für die Schulen herausgegeben, die bis zu den Weihnachtsferien gültig sind. Ab Montag, den 26.10.2020 gilt unter anderem, so wie nach den Sommerferien, eine Maskenpflicht für alle Schüler*innen auch wieder während der Unterrichtszeit im Klassenraum. (Eine Ausnahme bildet der Sportunterricht. Hier gelten besondere Regeln.) Alle anderen schon vor den Herbstferien geltenden Hygieneregeln gelten nach wie vor (siehe diese Homepage).

Ausdrücklich möchten wir hier nochmals um deren strikte Einhaltung werben, nur so können wir helfen, Schulschließungen zu vermeiden.

Außer auf die AHA Regeln

A bstand
H anddesinfektion
A lltagsmasken

wird auf regelmäßiges Lüften geachtet. Ich möchte darauf aufmerksam machen, dass die Klassenräume in regelmäßigen Abständen (alle 20 Minuten, wenn notwendig auch häufiger) gelüftet werden. Sorgen Sie bitte dafür, dass Ihr Kind entsprechend warme Kleidung in der Schule trägt und/oder sich ggf. eine Decke mitnimmt. Zusätzlich wird die Luft in den Klassenräumen punktuell durch CO2-Messgeräte kontrolliert, um das Lüftungsverhalten bei Bedarf anzupassen.

Ich hoffe, dass wir alle gesund durch diese schwierige Zeit kommen und eine komplette Schulschließung für einen längeren Zeitraum vermeiden können.

Ursula König, Schulleiterin


Hier geht es zu den neuesten Informationen aus dem Schulministerium in Düsseldorf.

[Stand: 22.10.2020]


 

Unter folgendem Link finden Sie die Quarantäneregelungen für Nordrhein-Westfalen (NRW):

Quarantäneregelungen NRW


Leitfaden für Eltern bei Erkrankung des Kindes:


01.09.2020
Schulbetrieb in Corona-Zeiten ab dem 1. September 2020

Ab heute gelten an allen Schulen in NRW folgende Regelungen:
Die Pflicht zum Tragen von Masken im Schulunterricht, auch am Sitzplatz, endet. Weiterhin gilt jedoch eine Maskenpflicht in Schulgebäuden und auf den Schulgeländen außerhalb des Unterrichts, so wie in den Schulbussen. Während des Unterrichts haben Schüler*innen ihre MNB (Mund-Nasen-Bedeckung) zu tragen, sobald sie ihre Sitzplätze verlassen.

Auf Grund der Tatsache, dass die Abstände während des Unterrichts deutlich weniger als 1,5 Meter betragen, wenn sich Schüler*innen auf ihren festen Plätzen befinden, empfehlen wir von Seiten der Schule, dass Schüler*innen auch weiterhin während des Unterrichts eine Maske tragen.

In vielen Klassen war das weitere Tragen einer MNB schon Thema und in allen Klassen machen sich Schüler*innen Sorgen, dass sie sich in den jetzt zum größten Teil sehr vollen Klassenräumen anstecken könnten und damit sich selbst und nähere Angehörige gefährden könnten. Durch Gespräche mit den Schüler*innen versuchen wir für eine Sensibilisierung zu sorgen, so dass möglichst viele Schüler*innen weiterhin auch im Unterricht eine Maske tragen.

Neben der neu geregelten Maskenpflicht gelten an unserer Schule folgende Regelungen:
– Festgelegte Aufenthaltsbereiche für alle Jahrgänge vor Beginn des Unterrichts und während der Pausen
– Versetzte Anfangs- und Endzeiten während der Pausen
– Festgelegte Zugänge zu den Schulgebäuden für die einzelnen Klassen
– Feste Plätze während der Unterrichtszeit
– Regelmäßiges Lüften bzw. Dauerlüftung durch offene Fenster und Türen
– Einhaltung der allgemeinen Hygieneregeln, wie Nies- und Hustenetikette, Händewaschen, Umgang mit Masken, Abstand halten, Handdesinfektion beim Betreten des Schulgebäudes, keine gemeinsame Nutzung von Unterrichtsmaterial
– Beachtung der Verhaltensregeln bei CORONA-Verdacht (siehe auch Elterninfo zum Schuljahresbeginn)

Mit den beschriebenen Maßnahmen hoffen wir möglichst infektionsfrei durch die nächste Zeit zu kommen.