2. Schülerzeitung online 2015

Schülerzeitung der Sekundarschule  Blomberg

  1. Ausgabe, Herbst 2015

Redaktion (Planung, Text- und Bildgestaltung):

Die AG „Schülerzeitung“ der Klassen 6

Dustin Arbatschat, Markus Beckhoff, Angelina Böge, Sammy Deutscher, Vanessa Ferber, Kevin Frese, Sina Jürgens, Colin Kleinert, Jannick Krösche, Fynn Krüger, Gina Kube, Marie Lange, Fynn Mahlmann, Madeleine Melcher, Marie Melcher, Alida Puls, Berfin Yesil

 

  1. Interview mit dem Chefkoch der Mensa, Herrn Schlepper

Fragen:                                                          Antworten:

Wie kamen Sie zu diesem Beruf ?             Ich esse gerne.

Wie viele Mitarbeiter arbeiten hier ?        10

Wo haben Sie gearbeitet bevor Sie hier angefangen haben ? In München.

Warum wurde die Mensa gebaut ?          Damit die Kinder essen können.

Wo kommen Sie her ?                                Aus München.

Wer war Ihr erster Mitarbeiter?               Alle, da ich neu bin.

Ist Kochen ein Hobby oder ein Beruf?    Beides.

Wie lange arbeiten Sie hier schon ?        Ein Jahr.

Wie alt waren Sie, als sie das erste Mal gekocht haben ?  12 Jahre alt.

Danke für das Interview, wir sind Ihnen dankbar für Ihre ehrlichen Antworten

Ihre Schülerzeitung der Sekundarschule


3. Die Klassen an unserer Schule

Seit den Sommerferien haben wir vier neue 5. Klassen. Die neuen Klassenlehrer/innen heißen: 5a: Frau Passon und Frau Grote 5b: Herr  Matheika  und Frau Thielemann 5c: Frau Jürgens und Frau Sieweke 5d: Frau Donat

Das waren die neuen Lehrer der neuen 5. Klassen. Die Klassenlehrer/innen der 6. Klassen heißen: 6a: Frau Blask und Herr Leßmann  6b: Frau Toepelt 6c: Frau Kuhfuß 6d :Frau Wartig und Herr Ziebold.

Wir sind insgesamt 200 Schüler an der Schule.

5. Klassen                                     Jungen           Mädchen

5a : 25 Kinder                                 17                              8

5b: 25 Kinder                                  15                            10

5c: 26 Kinder                                  14                            12

5d: 24 Kinder                                 16                              8

 

  1. Klassen                                   Jungen             Mädchen

6a: 24 Kinder                                    15                          9

6b: 25 Kinder                                    13                        12

6c: 26 Kinder                                    12                        14

6d: 25 Kinder                                   17                         8

————————————————————————————————————————————-

 

4. Klassenfahrt

Klasse 6, im Frühjahr 2016

HANSA-PARK Sierksdorf

Der größte Freizeitpark in Schleswig-Holstein bietet Spaß und Action für die ganze Familie. Die Wasser-Bobbahn „Rio Dorado“ gibt es in Deutschland nur einmal.

Besuchen Sie im „Space-Scooter“ fremde Galaxien und bummeln Sie durch liebevoll gestaltete Themenbereiche mit direktem Meerblick

Wir haben gelesen,  dass die Achterbahnen dort im Hansapark cool sein sollen und sogar mit Überschlag sind.

Er ist auch nicht weit von unserer Jugendherberge entfernt.

Das Kettenkarussell  ist viel größer als auf Wilbasen!!!!                                                                                                                                                                                      Also wer Höhenangst hat, sollte dort vielleicht nicht reingehen. JJ Und wie man im Hintergrund sieht, ist eine riesige Rutsche auch da, aber wir wissen leider nicht, ob die mit Wasser ist oder nicht..

Das ist die Achterbahn mit Looping!!!!!!!

Wer schwindelfrei ist, kann hier rein, die anderen vielleicht eher nicht…Lsonst

kotz… würg… kotz… würg…….und so weiter………………………………

Aber es sieht sehr nach Spaß aus! !J

Fahrgastschifffahrt

Unternehmen Sie ab Seebrücke Timmendorfer Strand eine Ausflugsfahrt in die benachbarten Ostseebäder!

Besonders beliebt sind die Sieben-Bäder-Kreuz­fahrten und die Lampion-Abendfahrten.

————————————————————————————————————————————-

5. Wilbasen 

Wilbasen wird schon seit 1708 verantstaltet.

Die Firma Liebermann verkaufte früher Würstchen und verkauft heute (2015) immer noch Würstchen. Herr Liebermann arbeitet bei der Essbude.

Das Riesenrad

Das Riesenrad bietet Blick über das ganze Fest/den ganzen Platz und noch darüber hinaus.

Der Musik  Express

Der Musik-Express fährt sehr schnell, je nach dem wie viele Tickets man bezahlt, so viele Runden im Kreis .

Es blinken sehr viele rote, gelbe, grüne, pinke und blaue Lichter überall auf.

Der Parkplatz

Der Parkplatz ist auf verschidenen Äkern und wenn es regnet dann können die Autos in den matsch versinken und müssen von Treckern raus getzogen werden und das kostet 40€ mehr.

von: Colin, Dustin und Kevin !


 

6. Rätsel und Witze

Mami, Mami, ich will nicht nach Amerika!!!

LSei still und schwimm weiter!

 

Kunde beim Bäcker: Ich bekomme 99 Brötchen.

Verkäuferin: Dann nehmen Sie doch gleich 100 Brötchen.

Kunde: Nein, wer soll denn das alles essen?

 

Wo wohnen Katzen?

Im Mietzhaus!

 

  1. Was ist der Unterschied zwischen einem Bäcker und einem Teppich?

Lösung: Der Bäcker muss um 4 Uhr früh aufstehen und der Teppich

kann liegen bleiben .

 

2. Wer lebt von der Hand in den Mund?

Lösung: Der Zahnarzt

 

3. Wieso mag ein Hund den Postboten nicht?

Lösung: Der Postbote bringt dem Hund keine Post

 

4. Welcher Mann hat kein Gehör?

Lösung : ein Schneemann

 

5. Was ist beim Elefanten klein und beim Floh groß?

Lösung: Das (F)

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

Unterhalten Sie Ihren Besucher! Machen Sie es einfach interessant und originell. Bringen Sie die Dinge auf den Punkt und seien Sie spannend.

————————————————————————————————————————————–

7. Spielestunde mit den Flüchtlingskindern der Internationalen Klasse

Am 19.11.15 hat die Buddy AG eine Spielestunde mit den Flüchtlingskindern, die unsere Schule besuchen, veranstaltet. Es wurden verschiedene Spiele durchgeführt. Zwischendurch gab es Kekse und Getränke.

Wir, die Buddy AG, das sind Melissa, Helene, Juliane, Joelyn , Jaqueline, Maddy, Kimberly, Louis Maxim, Paul, Kevin und Jason.

Buddy bedeutet Kumpel oder Freund.

In der Buddy AG bereiten wir Aktionen vor, die wir in den Pausen durchführen. Beispiele sind Waffeln verkaufen, Turniere veranstalten und Weiteres.

Wir freuen uns auf das nächste Mal!

Mädchen-Tischtennis-Turnier

Am 26.11.2015 gab es ein Mädchen-Tischtennis-Turnier. Es fand in der Mittagspause von 12:35-13:05 Uhr im Spieleraum unserer Schule statt. Es spielten dabei die 5a gegen die 5b und die 5c gegen die 5d. Pro Klasse haben jeweils 2 Mädchen teilgenommen.

Die Teilnehmerinnen aus der Klasse 5d haben gewonnen. Dennoch erhielten alle einen Preis:

Den 1. Platz belegten die Schülerinnen der 5d. Sie freuten sich über einen Gutschein für ein Eis in der Mensa.

Für den 2. Platz bekamen die Mädchen der 5b eine Gummibärchenpackung.

Der 3. Platz ging an die 5a. Die beiden Mädchen haben jeweils ein Überraschungsei bekommen.

Für den 4. Platz bekamen die Teilnehmerinnen der 5c einen Bleistift und ein Radiergummi.

Eure Buddy-AG